Astronautennahrung

Was ist Astronautennahrung?

Auch Astronauten im Weltall müssen in ihrer Raumfähre täglich Essen zu sich nehmen. Der Erhalt von Muskelmasse und die Haltbarkeit der Nahrung sind besonders kritisch bei Essen im All. Besondere Bedingungen erschweren die tägliche Nahrungszufuhr in der Schwerelosigkeit des Weltraums. Durch Astronautennahrung können die Raumfahrer und Raumfahrerinnen Nahrung zu sich nehmen, welche besonders lange Haltbar ist und möglichst alle Nährstoffe zu 100% abdeckt. Astronautennahrung ist oft dehydriert, so dass möglichst viel Essen auf möglichst wenig Raum transportiert werden muss. Getrocknete Früchte, getrocknetes Fleisch oder auch ganze Gerichte werden von Astronauten mit auf die Space-Station genommen. Geschmack und auch Funktionalität stehen hierbei im Vordergrund.

Viele Mythen ranken sich um das Thema "Astronautennahrung". In der britischen Dokumentation "Hestons Dinner in Space" unterliegt die Thematik einem Reality-Check und es stellt sich heraus, dass Astronautennahrung geschmacklich gewöhnungsbedürftig und optimierungsfähig ist.

Hier unten auf der Erde versteht man neben deyhdrierter Notfallnahrung unter "Astronautennahrung" auch den neuen Food-Trend "Flüssignahrung" oder auf Englisch "Complete Food". Damit sind komplette Mahlzeiten in flüssiger Form gemeint. Diese werden meist kompakt als Pulver zum selbst mischen oder bereits fertig gemischt im Tetrapack angeboten. Diese trinkfertige Astronautennahrung enthält alle Mikro- und Makronährstoffe, welche der Körper zum Überleben benötigt. Neben einer Exkursion im Weltraum kann Astronautennahrung also auch auf der Erde, etwa bei Wanderungen, Lan-Partys, Meeting-Marathons oder auf Langstreckenflügen den Alltag bereichern. In den letzten Jahren wurde Astronautennahrung soweit optimiert, dass diese nicht nur noch ausschließlich funktional ist, sondern auch auf geschmacklicher Ebene überzeugend geworden ist.

Was enthält Astronautennahrung?

Trinkbare Astronautennahrung gibt es in Form von Pulver oder als fertigen Drink. Beides hat viele Nährstoffe auf kleinem Raum und kann ganze Mahlzeiten ersetzen. Die Pulverform ist besonders für längere Reisen interessant. Die fertigen Drinks sind perfekt für die schnelle Lösung an stressigen Tagen.

In Astronautennahrung sind zumeist hoch technologisierte Nährstoffe enthalten. Isolierte Lebensmittel wie Eiweißpulver, Öle und Disaccharide, Vitamine und Mineralien werden bei Astronautennahrung kombiniert, so dass ein kompletter Nährstoffcocktail entsteht.

Als Beispiel ist hier eine mögliche Liste mit Nährstoffen, welche in Astronautennahrung erhalten sein können: Maltodextrin, Sojaeiweiß-Isolat, Rapsöl, Isomaltulose, Hafer-BetaGlucane, Emulgator (Sojalecithin), Öl aus der Mikroalge Schizochytrium sp., Kokosöl, Sonnenblumenöl, Natriumchlorid, Kaliumchlorid, Calciumcarbonat, Magnesiumoxid, Zinkoxid, Kaliumiodat, Füllstoff (Gummi arabicum, Xanthan),Leinöl, Vitamin A, Thiamin, Riboflavin, Niacin, Pantothensäure, Vitamin B6, Biotin, Folsäure, Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin D2, Vitamin E, Vitamin K1 etc.

Die Nährwertangaben, je nach Produkt, können in den Makronährstoffen leicht variieren. Bei den Vitaminen und Mineralstoffen, sollte ein "Complete Food" auf ca. 2000 Kalorien in jedem Fall 100% der Mikronährstoffe abdecken.

Beispiel für die Nährstoffverteilung

Dass alle Nährstoffe enthalten sind, welche der menschliche Organismus braucht, ist sicherlich keine leichte Aufgabe. Neueste wissenschaftliche Forschungsergebnisse können auch immer wieder neue Nährstoffe bekannt machen. Außerdem werden die offiziellen Referenzmengen für die Nährstoffzufuhr regelmäßig angepasst. Dies macht das Feld der Astronautennahrung notwendigerweise zu einem sehr agilen Bereich der Nahrungsmittelproduktion.

Wie schmeckt Astronautennahrung?

Im allgemeinen Verständnis gilt Astronautennahrung immer noch als überaus ekelhaft. Traditionelle Astronautennahrung in dehydrierter Form ist äußerst gewöhnungsbedürftig und schneidet meist eher schlecht ab. Wenn Menschen das erste Mal Astronautennahrung probieren, können äußerst witzige Momente dokumentiert werden. Auf Youtube wurde über den Kanal Made My Day wird über Cookies bis hin zu getrockneten Mahlzeiten alles durchprobiert, was das Astronauten-Herz begehrt: 

In der Branche ist seitdem einiges passiert. Mit Anbietern wie Mana sind Wettbewerber auf dem Markt, die versuchen Funktionalität und gute Geschmackserlebnisse gleichermaßen zu verbessern. Geschmäcker sind natürlich verschieden und von daher gibt viele verschiedene Erfahrungen mit Astronautennahrung. Für manche ist Astronautennahrung die gesunde Alternative zu herkömmlichem Fastfood, für andere ist es nur die Symptom-Behandlung vom Stress des beschleunigten Alltags.

Erfahrungen mit Astronautennahrung

Es gibt viele Erfahrungsberichte über Astronautennahrung von Menschen aus dem alltäglichen Leben. Bei Amazon konnten wir einige Berichte sammeln, welche besonders ausführlich über Astronatennahrung berichten: 


Dr. Dominik Egger aus Wien

Ich wollte Mana Pulver ausprobieren, um das Mittagessen ab und zu damit zu ersetzen, da ich auf der Arbeit oft zu wenig Zeit habe, um mir was richtiges zu kochen und nicht immer auf Convenient/Junk-Food ausweichen will. Da ich recht regelmäßig Kraft- und Kraftausdauertraining mache, achte ich schon etwas auf die Ernährung und kenne mich auch ganz gut in dem Bereich aus. Daher fand ich die Idee von “Meal Replacements” auch schon immer interessant. Nicht um auf Dauer auf richtiges Essen zu verzichten, sondern um schwierige Lücken im Alltag zu überbrücken ohne zu Süßkram oder Junkfood greifen zu müssen.

Bei meiner Suche bin ich letztens auf Mana gestoßen. Von den Nährwerten her ist es super und mit 20g Protein pro Portion kann man als Hobbysportler auch leben. Als Milcheiweiß-Allergiker bin ich auch froh, dass es sich nicht um Billo-Whey-Protein handelt, sondern um veganes Sojaprotein! Der Preis pro Portion passt auch und ist um einiges niedriger als bei manchen Konkurrenzprodukten.

Zubereitung
Ich habe einen Standard-Shaker (so einer mit Netz/Siebeinsatz zur besseren Vermischung) genutzt und damit geht es sehr gut. Mit einem Pürierstab wird es aber noch cremiger :leichtes_lächeln:. Einfach nur in einer Flasche ohne Einsatz (so wie sie auch von Mana angeboten wird) habe ich es noch nicht probiert.

Geschmack
Der Geschmack ist unaufdringlich, geht, wie ich finde, in Richtung Haferflocken/Hafermilch, vielleicht auch etwas nussig/vanillig. Der typische Geschmack von Sojaprotein kommt hier nicht durch (vermisse ich aber auch nicht...). Man kann (sofern man einen Pürierstab oder Mixer nutzt) super mit Himbeeren, Banane, etc. aufpeppen, wobei man dann natürlich wissen sollte, dass sich die Kalorien/Nährwerte entsprechend ändern.

Konsistenz
Der Drink wird (wenn man ihn nach Anleitung zubereitet) recht dickflüssig. Wenn man das nicht mag einfach etwas mehr Wasser nehmen. Stückchen hat man der Shaker-Zubereitung manchmal drin, mit dem Pürierstab natürlich gar nicht!

Sättigung
Ganz wichtig! Wie ist denn nun das Sättigungsgefühl? Als Sportler kennt man das Motto “Chew your calories”. Nicht umsonst, denn meistens hält die Sättigung bei “flüssigen” Kalorien nicht lange an. Ich finde dafür, dass in einer Portion nur 400 kcal drin UND es flüssige Kalorien sind, ist das Sättigungsgefühl wirklich sehr gut! Trinkt man es zu schnell, liegt es fast schon etwas “schwer” im Magen, jedoch ohne müde zu machen.
Es gibt Schrottessen, bei dem man mit mehr oder weniger 2-3 Bissen sich die gleiche Menge reinhaut ohne jegliche Sättigung und danach trotzdem ins Fresskoma fällt.
Nicht so mit Mana! Nach einer Portion bin ich tatsächlich für 3-4 Stunden einigermaßen satt. Und mehr als das brauch ich auch nicht, da es dann auch schon Abendessen gibt. Da ich damit nicht mein komplettes Essen ersetzen will (oder eine Diät damit starten möchte), kann ich zu der kompletten Umstellung auf Mana nichts sagen.

Fazit
Ich finde das Mana Pulver ist ein super Produkt. Ich überbrücke damit ohne Probleme eine “richtige” Mahlzeit und muss nicht hungern, sondern nehme 20g Protein und eine Menge anderer guter Sachen auf! Zubereitung, Geschmack, Sättigungsgefühl und natürlich das Preis-Leistungsverhältnis sind TOP, sodass ich hier gerne 5/5 Sternen vergebe!

Das Sättigungsgefühl hält bei Astronautennahrung erstaunlich lange an und die Nährstoffe können durch die flüssige Form optimal aufgenommen werden. Für Sportler ist Astronautennahrung somit eine super Alternative nach dem Training.

Aber auch im Büro wird Astronautennahrung oft angewendet:


Björn Zinkler aus Hannover schrieb am 22.02.2018 einen ausführlichen Bericht über Astronautennahrung

Es gibt sie einfach manchmal - diese Tage, an denen man super aktiv ist. Man verliert sich bei der Arbeit richtig im Flow, bis irgendwann der Magen knurrt, oder hetzt von Termin zu Termin.

Eine Bestellung beim Lieferservice würde nicht nur zu lange dauern, sondern auch schwer im Magen liegen. Und dass Fast-Food in solchen Momenten keine gesunde Alternative darstellt, ist sicher allen klar.

Vor ein paar Jahren hatte ich schon mal gelesen, dass ausgewogene Flüssignahrung wie Soylent Einzug ins Sillicon Valley hält. Leider gab es damals im Deutschen Markt nichts derartiges zu kaufen. Als ich dann von Mana hörte, wollte ich das unbedingt mal ausprobieren und sehen, ob es geschmacklich und in anderen Punkten überzeugen kann.

Lieferung und Inhalt
===============
Bereits nach einem Tag kam Mana gut verpackt bei mir im Büro an. Der Karton umfasst sieben Beutel mit dem Mana-Pulver [...] sowie eine gutverständliche mehrsprachige Anleitung, in der weitere Angaben zu den Inhaltsstoffen sowie zur Dosierung (kleine Mahlzeit, große Mahlzeit, etc.) und Zubereitung zu finden sind.

Zubereitung
=========
Je nach Größe der Mahlzeit nimmt man unterschiedlich viel Mana-Pulver und mischt dieses mit [...] Wasser. Das empfohlene Mischverhältnis ist in der Anleitung zu finden. [...] Anschließend wird die Mahlzeit schön durchgeschüttelt. Das Pulver verbindet sich mit dem [...] Wasser problemlos zu einer leicht-cremigen Mahlzeit ohne Verklumpen.

Geschmack
=========
Mana bewirbt den Geschmack als "köstlich und neutral". Ich muss sagen, dass ich doch positiv überrascht bin, wie gut es mir schmeckt, völlig egal ob mal als Ersatz-Mahlzeit zum Frühstück auf nüchternen Magen oder nach Feierabend. Ich würde den Geschmack als leicht süßlich-cremig bezeichnen. Da ich in meinem Leben bisher weder Protein-Shakes noch andere Pulver-Mahlzeiten ausprobiert habe, kann ich leider keinen Vergleich bieten. Wem der Geschmack zu lasch ist oder etwas Abwechslung sucht, kann auch eine Banane oder andere frische Früchte dazumixen oder ganz pragmatisch Kakao-Pulver, Ovomaltine, o.ä. dazugeben. Ich bin aber auch so ganz zufrieden und brauche mir mit der durchdachten Mixtur auch keine Gedanken machen, dass zu viel Zucker oder so in meiner Mahlzeit enthalten ist.

Inhaltsstoffe
=========
Der Hersteller bewirbt die auf wissenschaftlichen Studien basierende ausgewogene Zusammensetzung. Liest man die Zutatenliste, scheint Mana ein sehr weites Spektrum abzudecken und das zu liefern, was der Körper braucht. Ich bin kein Ernährungswissenschaftler, denke aber schon, dass eine Portion Mana sicher viel gesünder ist, als ein Snickers, o.ä. wenn dich der Hunger packt. Ich würde nicht so weit gehen und meine komplette Ernährung auf Mana umstellen, denn ich glaube, dass in Gemüse, Obst und allem anderen Natürlichen auch noch viele weitere Stoffe enthalten sind, die unserer Gesundheit guttun und schmackhaft sind. Wenn es aber mal schnell gehen muss, ist Mana sicher gesünder, als ein belegtes Weizenbrötchen vom Bäcker.

Fazit
====
Wenn es mal schnell gehen muss, eignet sich Mana sehr gut als ausgewogene Power-Mahlzeit. Die Zubereitung ist kinderleicht und nach wenigen Sekunden fertig. Darum wird Mana bei mir im Büro einen festen Platz finden, auch wenn Mana nicht täglich auf den Speiseplan kommt. Gemüse und Obst sollen weiterhin dazugehören, wie ausgelassenes Kochen daheim oder gesellige Abende beim Italiener.

Astronautennahrung im Test

Im Februar 2019 ist der deutsche Youtuber Tomatolix für 7 Tage ins fiktive All geflogen und hat sich komplett von flüssiger All-in-one Astronautennahrung ernährt. Bereits über eine halbe Millionen Deutsche haben dieses Video verfolgt.

Sicherlich muss niemand auf der Erde in seinem Alltag zu 100% auf solche Nahrungsmittel zurückgreifen, aber im Video wird klar, dass "Complete Food" einige Vorteile in alltäglichen Situationen bieten kann.

Wenn du ebenfalls mit Astronautennahrung experimentieren möchtest, klick z.B. hier und bestelle das Pulver oder den Shake ganz einfach zu dir nach Hause.

Wie gesund ist Astronautennahrung?

Die Frage, wie gesund Astronautennahrung ist, kann nicht einfach beantwortet werden. Astronauten im Weltraum leben unter anderen Umständen, als Menschen hier auf der Erde. Durch die Schwerelosigkeit werden Muskeln vermehrt abgebaut. Spezielle Trainingsgeräte gewährleisten ein ausgleichendes Training auf der Raumstation. Ernährung ist ebenfalls kein leichtes Thema, da geöffnetes Essen einfach durch den Raum schwebt und somit Konsistenzen ganz anders formiert werden.

Auf der Erde sieht das ganze allerdings schon anders aus. Wie dem auch sei, es gibt keine wirklichen Langzeitstudien, welche den ausschließlichen Konsum von kompletter Astronautennahrung auf der Erde beobachtet hätten. Die meisten Experimente und Selbstversuche wurden über einen eher kleinen Zeitraum von einer Woche bis 3 Monaten ausgeführt. In diesem Zeitraum scheint eine ausschließliche Ernährung durch Astronautennahrung als sicher. Allerdings sei nochmals hervorzuheben, dass Astronautennahrung ein perfekter Mahlzeitenersatz für spezielle Situationen sein kann. Niemand muss auf der Erde 100%  auf Astronautennahrung zurückgreifen. Die Vorteile von Astronautennahrung (komplettes Nährstoffprofil, keine Zubereitung) und die Vorteile von normaler Nahrung (soziales Miteinander, Vielseitigkeit) können vollends ausgekostet werden.

Ob Astronautennahrung langfristig gesund ist, hängt von mehreren Faktoren ab? Häufig ist Astronautennahrung vegan und hat aufgrund des niedrigen Zuckergehalts einen geringen glykämischern Index: Hier gehts zur Studie!

Der Vergleich des glykämischen Indexes von Glukose und Astronautennahrung

Außerdem hat komplette Astronautennahrung alle als lebensnotwendig anerkannten Mikronährstoffe in ausreichender Menge. Eine ausreichende Zufuhr von Mikronährstoffen ist bei normaler Ernährung nicht immer gegeben, so dass manche Vitamine (Vitamin C, Vitamin B12, Vitamin D) oder Mineralien (Eisenmangel, wenig Kalzium und Osteoporose) nicht in ausreichendem Maß konsumiert werden. Von daher kann Astronautennahrung in manchen Fällen die tägliche Ernährung sogar aufwerten.

Der Vergleich des Insulin Index von Glukose und Astronautennahrung

Nur wenn alle Mikro- und Makronährstoffe langfristig durch die Ernährung abgedeckt werden, kann der menschliche Organismus gesund bleiben. Eine vollwertige, ausgewogene Ernährung ist hierfür enorm wichtig. Wenn hingegen nicht alle Mikro- und Makronährstoffe abdeckt werden können, dann kann Astronautennahrung die Gesundheit steigern.

Astronautennahrung mit viel Kalorien

Wohl oder Übel muss Astronautennahrung auf geringstem Raum die höchst mögliche Kaloriendichte gewährleisten. Bei Astronautennahrung geht es exakt darum, dass möglichst viele Nährstoffe komprimiert auf wenig Gewicht zusammen gepackt werden. Von daher sind in nur einem Beutel Pulvernahung z.B. 2000 Kalorien. Diese Referenzmenge entspricht dem durchschnittlichen Tagesbedarf eines Erwachsenen und deckt neben den Kalorien auch die notwendigen Fettsäuren, Proteine, Vitamine und Mineralien ab.

Kalorienreduzierte Astronautennahrung macht dementsprechend wenig Sinn und Verfehlt die Idee hinter Astronautennahrung. Sobald man von Astronautennahrung spricht, sollten alle notwendigen Nährstoffe enthalten sein. Bei einem Diät-Shake ist dies notwendigerweise nicht der Fall – ansonsten würde die Person, welche auf Diät ist auch nicht erfolgreich abnehmen. Abnehmen funktioniert immer nur dann, wenn ein Kaloriendefizit herrscht, welches durch (a) weniger Essen oder (b) mehr Bewegung erzielt werden kann.

Eiweißgehalt von Astronautennahrung

Astronautennahrung als Trinkmahlzeit hat viele Proteine und kann somit gut als Eiweißlieferant genutzt werden. Verschiedene Anbieter nutzen unterschiedliche Eiweißquellen wie Molkeprotein, Sojaprotein oder Erbsenprotein. Der Eiweißanteil gemessen an den Gesamtkalorien variert zwischen 20% und 30%. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt einen Eiweißanteil von 9-15%. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit empfiehlt zwischen 10 und 35%.

Mit Astronautennahrung zunehmen

Aufgrund der Kalorienmenge können Menschen, welche schwer durch normale Nahrung zunehmen können, da sie wenig essen und viel verbrennen, durch Astronautennahrung eventuell besser zunehmen. Der Aufbau von Muskelmasse ist durch den erhöhten Anteil von Protein durch Astronautennahrung in Kombination mit Kraftsport möglich. Wichtig beim zunehmen ist eine erhöhte Kalorienzufuhr, bei der in etwa 200-300 Kalorien mehr gegessen werden, als was der Körper am Tag verbraucht hat.

Mit Astronautennahrung abnehmen

Zum Abnehmen müssen dem Körper simpel gesagt weniger Kalorien zugeführt werden, als er braucht. Wenn dies über einen längeren Zeitraum beibehalten wird, werden körpereigene Reserven genutzt und langfristig Körperfett oder auch Muskeln abgebaut.

Um dies zu erreichen, ist Sport der Schlüssel zum Erfolg. Gesundes Abnehmen funktioniert langfristig nur, wenn alle Mikronährstoffe abgedeckt werden und genügend Protein den Muskelabbau verhindert.

Durch Astronautennahrung kann die aufgenommene Kalorienmenge kinderleicht gemessen werden.

Astronautennahrung Mana

100% vollständige Nahrung

Mana hat alle Nährstoffe die der menschliche Körper benötogt. Theoretisch könnte man mit Mana ins Weltall fliegen und im Space Shuttle jahrelang durch die optimierte Zusammensetzung und das komplette Nährstoffprofil gesund leben. Das Protein wird aus östrogen-freiem Sojaproteinisolat ohne Gentechnik hergestellt.

Im Gegensatz zu Mitbewerbern hat Mana die Omega 3 Fettsäuren DHA und EPA aus Mikroalgenöl. Das Bundeszentrum für Ernährung berichtet positiv über das neuartige Öl aus marinen Mikroalgen.

Kaufe jetzt Astronautennahrung Pulver und das Mana Starter Kit mit BPA-freier Flasche sowie Edelstahl Meßlöffel und flieg mit Astronautennahrung bis ins Weltall und zurück!

Astronautennahrung mit klinischen Studien

Viele Fragen sich, wie gesund Astronautennahrung wirklich ist. Wir haben dies für Mana in klinischen Studien getestet. Alle Makro- und Mikronährstoffe sind vollständig in Mana enthalten! Mana schmeckt neutral angenehm und ist extram lange haltbar. Du kannst einfach 5 mal am Tag ein Tetrapack trinken und bist optimal versorgt.

Astronautennahrung perfektioniert

Astronautennahrung kann bei Mangelernährung, Appetitlosigkeit, Magersucht, zu viel Stress oder Untergewicht helfen, so dass alle wichtigen Nährstoffe im richtigen Maß aufgenommen werden. Du brauchst kein Lebensmittelwissenschaftler sein, damit du dich perfekt ernähren kannst! Der niedrige glykämische Index von Mana wurde in Studien bewiesen und dennoch kannst du durch das hochkalorische Getränk einfach deine Kalorienzufuhr regulieren ohne zu viel Zucker aufzunehmen.

Du kannst den Mana Drink ganz einfach in unserem Onlineshop bestellen!

Du Möchtest Mana ausprobieren?

Mana gibt es in 2 Varianten! Entscheide dich für den Mana Drink im Tetrapack oder das Mana Pulver zum selbst anmischen. Probiere Astronautennahrung einmal selbst aus und genieße die Sorglosigkeit bei der Ernährung. Ein Beutel Mana oder 5 Drinks und du hast alles, was du an einem Tag brauchst.

Informiere dich jetzt mehr über Mana

Wir helfen dir weiter! Ruf uns über +49 51187458409 an!

Lies unsere 10 häufigsten Fragen und informiere dich über die Nährstoffe.