Ballaststoffe

Ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung sind Ballaststoffe. Ballaststoffe sind nicht leicht verdaulich. Sie bestehen aus zwei Komponenten: einer löslichen Komponente (Pektine, Inulin) und einer unlöslichen Komponente (Zellulose, Hemizellulose).

Lösliche Ballaststoffe haben die Fähigkeit, Wasser aufzunehmen, aufzuquellen und im Verdauungstrakt zu gären, so dass auch sie Energie liefern. Das Aufquellen verlangsamt die Magenentleerung, reduziert die Fett- und Cholesterinresorption und wirkt als Präbiotikum, da sie Nahrung für probiotische Bifidobakterien, die für den menschlichen Organismus von Vorteil sind (Verbesserung der Verdauung und des Immunsystems) liefert. Die Fähigkeit, Wasser zu binden oder zu quellen, erhöht das Volumen im Magen und sorgt für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl (1). Die in Mana enthaltenen löslichen Ballaststoffe stammen aus Beta-Glucanen aus der Zutat Hafer, Gummi arabicum und kleine Mengen aus weiteren Quellen.

Die Fasern von unlöslichen Ballaststoffe arbeiten mechanisch. Sie reinigen unseren Darm und binden sich an Wassermoleküle. Diese mechanische Arbeit bewirkt ein schnelleres Passieren des Verdauungsbreis durch den Darm. Die Zeit von der Nahrungsaufnahme bis zur Ausscheidung wird beschleunigt, was die Kontaktzeit potentiell gefährlicher Substanzen mit dem Darmtrakt verkürzt (1, 2). Unlösliche Ballaststoffe in Mana stammen aus Hafer-Beta-Glucanen, Hafercellulose, Hemicellulose, Xanthangummi und weitere kleine Mengen aus weiteren Quellen.


Die in der Nahrung enthaltenen Ballaststoffe reduzieren den Glykämischen Index der gesamten aufgenommenen Nahrung, darüber hinaus regulieren sie die Absorption von Glukose und reduzieren dadurch den Insulinverbrauch. Laut einer Studie die Aune 2011 (4) veröffentlichte reduziert die erhöhte Aufnahme von Ballaststoffen das Darmkrebsrisiko. Die empfohlene Aufnahme von Ballaststoffen beträgt laut EFSA 25 g pro Tag, um die Standardfunktion des Darms zu gewährleisten (5).

Die Menge an Ballaststoffen in Mana Pulver beträgt 5,4 g pro Portion und im Mana Drink 4,3 g pro Portion. Mana Pulver und Mana Drink enthalten Beta-Glucane, die zum Stabilität des Blutcholesterins beitragen. Um diese günstige Wirkung sicherzustellen, ist eine Einnahme von 3 g Beta-Glucanen pro Tag erforderlich.

Eine Tagesportion von Mana Drink enthält 6,5 g Beta-Glucane, das Mana Pulver sogar 9,5 g Beta-Glucane.

Quellen:

  1. Carbohydrates in human nutrition. Report of a Joint FAO/ WHO Expert Consultation. FAO Food and Nutrition Paper No. 66 Food and Agriculture Organization of the United Nations: Rome 1998. on-line: http://www.fao.org/docrep/w8079e/w8079e00.htm
  2. Diet, nutrition and the prevention of chronic diseases. Report of a Joint WHO/FAO Expert Consultation. WHO Technical Report Series No. 916 World Health Organization: Geneva 2003. on-line: http://apps.who.int/iris/bitstream/10665/42665/1/WHO_TRS_916.pdf
  3. Goff, H. Douglas, et al. "Dietary fiber for glycaemia control: Towards a mechanistic understanding." Bioactive Carbohydrates and Dietary fiber (2017) http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2212619817300128
  4. Scientific Opinion on Dietary Reference Values for carbohydrates and dietary fiber1 EFSA Panel on Dietetic Products, Nutrition, and Allergies (NDA), EFSA 2010, online: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.2903/j.efsa.2010.1462/epdf

Klinische Studien

  1. Aune, Dagfinn et al. "Dietary fiber, whole grains, and risk of colorectal cancer: systematic review and dose-response meta-analysis of prospective studies." Bmj 343 (2011): d6617, online: https://www.bmj.com/content/343/bmj.d6617