Vitamin C (Ascorbinsäure)

Vitamin C oder Ascorbinsäure ist eine weiße, wasserlösliche kristalline Substanz mit stark reduzierenden Eigenschaften und ein wichtiges Antioxidans im menschlichen Körper. Interessanterweise ist Ascorbinsäure ein Vitamin, welches nur für den Menschen und einige andere Primaten lebensnotwendig ist, da andere Säugetiere zu ihrer Biosynthese fähig sind.

Vitamin C trägt dazu bei, während und nach intensiver körperlicher Betätigung die normalen Funktionen des Immunsystems aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus trägt es zur normalen Kollagenbildung für die normale Funktion von Blutgefäßen, Knochen, Knorpel, Zahnfleisch, Haut und Zähnen bei. Vitamin C trägt auch zu einem normalen Energiestoffwechsel, einer normalen Funktion des Nervensystems, einer normalen psychologischen Funktion und zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Vitamin C trägt weiter zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress, zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung sowie zur Regeneration der reduzierten Form von Vitamin E bei und erhöht die Eisenaufnahme.

Der tägliche Verzehr von 5 Portionen Mana Pulver sorgt für eine Vitamin-C-Einnahme von 100 mg, der tägliche Verzehr von Mana Drink sorgt für eine Vitamin-C-Einnahme von 80 mg Vitamin C.

Genieße Mana als Teil deiner abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung und einer gesunden Lebensweise. Mana ist für alle gesunden Erwachsenen geeignet.

Quellen:(1) Maximale Aufnahmemengen für Vitamine und Mineralien, Scientific Committee on Food, Wissenschaftliches Gremium für diätetische Produkte, Ernährung und Allergien, EFSA 2006 online: http://www.efsa.europa.eu/sites/default/files/efsa_rep/blobserver_assets/ ndatolerableuil.pdf

(2) Vitamin- und Mineralstoffbedarf in der menschlichen Ernährung: Bericht einer gemeinsamen FAO/WHO Expertenberatung, Bangkok, Thailand, 21.-30. September 1998. 

Online: http://apps.who.int/iris/bitstream/10665/42716/1/ 9241546123.pdf

Klinische Studien:

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.2903/j.efsa.2010.1815/epdfhttp://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.2903/j.efsa.2009.1226/epdf